Aktuelles | Kirchenmusik | Termine | Presbyterium | Sonstiges

Aktuelles

Aktuelle Infos zu Gottesdiensten und Veranstaltungen in Düsseldorf-Süd ab 24.08.2021
Noch einmal hat das Presbyterium unsere Regelungen überarbeitet.

Das WICHTIGSTE vorweg:
Die Vorsichtsmaßnahmen bleiben die gleichen, inklusive „3G“ –
mit einer schönen Erleichterung: mit Maske können wir wieder singen.

Im Einzelnen:
– Vorherige Anmeldung in unseren Gemeindebüros
Abstand halten (auch vor und nach dem Gottesdienst)
Geregeltes Betreten und Verlassen der Kirche
– Tragen von Masken (FFP2 oder KN 95), auch am Platz, sowie Desinfizierung
  der  Hände

kein Kirchencafé
Zusätzlich findet die sogenannte „3G-Regel“ (Geimpft oder Getestet oder Genesen) wie folgt Anwendung: Wir bitten DRINGEND alle Gottesdienst- bzw. Gruppenteilnehmende, einen Nachweis bei sich zu führen, dass sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind. Die Ungeimpften und noch nicht vollständig Geimpften (es sei denn, sie sind von einer Impfung ausgenommen), lassen sich bitte vor dem Gottesdienst/den Gruppenangeboten testen. Schüler*innen gelten als getestet, da sie in der Schule regelmäßig getestet werden.

Mit Hilfe dieser Maßnahmen wollen wir möglichst allen die Teilnahme an Gottesdiensten und Veranstaltungen ermöglichen. Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir Sie wieder informieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Bei allen Fragen und Sorgen: der Wochenspruch dieser Woche möge uns alle immer wieder neu ermutigen: „Das geknickte Rohr wird Gott nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.“ (Prophet Jesaja 42,3a)

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Süd

 

Zurück nach oben!

Kirchenmusikalische Veranstaltungen

Achtung: 
Um in unseren Konzerten eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden, gibt es strenge Vorgaben zum Einlass. Der Veranstalter des Konzertes muss am Eingang kontrollieren, ob Sie geimpft, genesen oder innerhalb der letzten 48 Stunden negativ getestet sind (die sogenannten 3G-Regeln). Ohne einen solchen Nachweis, dürfen wir Sie nicht einlassen.
Im Konzertsaal sind Sie dann frei, sich einen Sitzplatz zu suchen. Es gibt keine Vorgaben vom Gesetzgeber zu Abständen oder freien Plätzen. Es besteht auch keine Maskenpflicht mehr, Sie können aber natürlich eine tragen.

Es wird bzw. soll 2021 noch weitere Konzerte geben, die aber in Programm und Termin noch nicht endgültig festgelegt sind.


Sonntag 26.09., 18 Uhr Stephanuskirche: Ya Farhatan
Durch eine ästhetische Auseinandersetzung und eine neue Vertonung Schillers „An die Freude“ auf Arabisch und Deutsch hat es sich der Komponist Saad Thamir zum Ziel gemacht, ein neues symbiotisches Musikgebilde bestehend aus den beiden Musikkulturen zu schaffen. Die Elemente der beiden ineinanderfließenden Musikkulturen werden aber keinesfalls nur nebeneinanderstehen und kein Stil wird den anderen dominieren. In einem dramaturgischen Verlauf strickt Thamir ein neues Gewebe.
Praktisch realisiert wird die Komposition von einem westlichen Orchester und einem arabischen Kammerensemble mit zwei Vokalensembles, in Deutsch und Arabisch. Das Projekt initiierte der Kalligraph Shahid Alam, der das Gedicht live gestalten wird – zu sehen auf einer Leinwand. Durch die Geräusche der Federführung des Kalligraphen versucht es der Komponist im gemeinsamen Wirken der Musik und der Kunst der Kalligraphie eine Einheit auf mehreren Ebenen zu schaffen: zwischen den Musikkulturen, zwischen der Schrift- und Musikkultur, und letztendlich zwischen Orient und Okzident.
Mitwirkende
Susanne Schrage – Flöte, Rageed William – Nai, Georg Bongartz – Oboe, Annette Maye – Klarinette , Arturo Portugal – Perkussion, Eva-Marie Blumschein – Harfe, Saif Al-Khayyat – Oud, Wajed Alhafyan – Kanun, Kioomars Musayyebi – Santur, Ahmad Maasrani – Cello, Johanna Risse – Sopran, Génesis López – Alt, Aron Proujanski – Tenor, Bastian Röstel – Bass
Vokalensemble „Szabba“: Rita William, Ahmad Nakischbendi, Abdulaziz Chikh Najib, Bassem Muchlis
Kammerorchester „Ensemble Ruhr“
Shahid Alam – Kalligraph, Dietmar Bonnen – Dirigent, Saad Thamir – Komposition 

Stephanuskirche, Wiesdorfer Str. 13, 40591 Düsseldorf
Eintrittspreise: 20 €, erm. 14 €
Reservierung über o.gridin@yahoo.de oder Verkauf an der Abendkasse


Termine

Herzliche Einladung zu einem Gebet to go
Mittwoch den 29.09.2021 zwischen dem 17:00 und 19:00 Uhr ist die Klarenbachkirche an der Bonner Str. 24 ist für Sie geöffnet für ein stilles Gebet, um zur Ruhe zu kommen, zum Innehalten.

 

Aus dem Presbyterium

Die evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Süd sucht für ihre in gemeindlicher Trägerschaft geführten Tageseinrichtungen für Kinder ab dem 01. Mai 2022 zwei Leitungen (m/w/d) in Vollzeit:

Evangelische Kindertagesstätte Wiesdorfer Straße:
3 Gruppen mit 65 Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren

Montessori-Kinderhaus Leichlinger Straße:
3 Gruppen mit 52 Kindern im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren

Im Verbund bilden die Einrichtungen ein Familienzentrum. Optional kann, bei Nachweis entsprechender Befähigung und Bereitschaft, auch eine Zusammenführung der beiden Leitungen erfolgen. Die langjährige Leiterin beider Kitas scheidet aus Altersgründen aus.

Weitere Informationen

Sonstiges

 

Zurück nach oben!