Aktuelles | Gottesdienste | Kirchenmusik | Termine | Presbyterium | Sonstiges

Aktuelles

31.10.2020

Liebe Freundinnen und liebe Freunde der Kirchenmusik in Düsseldorf-Süd,
nun ist es klar, dass sich die Verbreitung des Corona-Virus so sehr beschleunigt hat, dass ab 2. November keine Konzerte mehr stattfinden können. 
Die bereits angekündigten Konzerte am Wochenende (31.10. und 1.11.) sind wohl die letzten Kulturveranstaltungen der kommenden Wochen in unserer Gemeinde.

Für beide Konzerte sind noch einige Plätze frei. Bitte denken Sie daran, den Abstand von 1,50 Metern zu anderen Besucher*innen einzuhalten und tragen Sie eine Schutzmaske.

30.10.2020

Einweihung „Hans-Aring-Platz“ wird verschoben

Die für den 08.11. geplante Einweihung des Hans-Aring-Platzes muss wegen der aktuellen Corona Lage verschoben werden. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir sie informieren.

25.10.2020

Das Hygiene und Schutzkonzept für die Gottesdienste wurde leider wieder etwas verschärft.
Der NasenMundSchutz muss aufgrund der aktuellen Corona Lage wieder auf dem Sitzplätzen anbehalten werden. 

 

Zurück nach oben!

Gottesdienste

Gottesdienste im Oktober

 

 

 

 

 


Samstag, 31. Oktober,
Reformationstag
18:00 Uhr    Dankeskirche, Pfarrer Christoph Breer
                    An der Dankeskirche 1, Düsseldorf-Benrath   

Unsere Gottesdienste im November

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 01. November    

09:30 Uhr, Klarenbachkirche, Pfarrer Christian Nell-Wunsch
11:00 Uhr, Stephanuskirche, Pfarrer Christian Nell-Wunsch + Jung & Alt-Team
                 „Angst machen gilt nicht –  Reformation in der Stephanuskirche!“

Sonntag, 08. November

09:30 Uhr, Klarenbachkirche, Pfarrer Matthias Schütte
11:00 Uhr, Stephanuskirche, Pfarrer Matthias Schütte

Sonntag, 15. November (Abendmahl)
09:30 Uhr, Klarenbachkirche, Prädikant i.Z. Klaus Kegel
11:00 Uhr, Stephanuskirche,  Prädikant i.Z. Klaus Kegel

Mittwoch, 18. November, Buß- und Bettag
19:00 Uhr, Stephanuskirche, Pfarrer Christian Nell-Wunsch

Sonntag, 22. November, Ewigkeitssonntag / Totensonntag
„Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht!“
09:30 Uhr, Klarenbachkirche, Pfarrer Hartmut Wölk

09:30 Uhr, Stephanuskirche, Pfarrer Kay Faller
11:00 Uhr, Klarenbachkirche, Pfarrer Hartmut Wölk
11:00 Uhr, Stephanuskirche, Pfarrer Kay Faller


15:00 Uhr, Andacht auf dem Friedhof Eller,
Pfarrer Kornelius Heering

 

 

 

Sonntag, 29. November, 1. Advent
0
9:30 Uhr, Klarenbachkirche, Pfarrer Hartmut Wölk
11:00 Uhr, Stephanuskirche, Pfarrer Kay Faller  
                                            – Familiengottesdienst –

Vorschau auf Dezember:

Sonntag, 06. Dezember, 2. Advent
11:00 Uhr, Klarenbachkirche, Pfarrer H. Wölk + F. Langfeld
                                              – Familiengottesdienst –
11:00 Uhr, Stephanuskirche, Pfarrer Christian Nell-Wunsch

Sonstige Gottesdienste im November

AdventsFeuer

Herzliche Einladung zu den Adventsandachten 2020 um die Feuerschale vor der Stephanuskirche, Wiesdorfer Straße 21
Dienstags, 01.12., 08.12., 15.12. und 22.12. jeweils 19:00 Uhr mit Bläsern und Jugendlichen.

 

 

 

++ ÖKUMENISCHER GEDENKGOTTESDIENST ++
9. NOVEMBER 2020, 19 UHR, AUCH IM LIVESTREAM
Für die Kirchen stellt der ökumenische Gedenkgottesdienst in Erinnerung an die Opfer des Pogroms ein ganz besonderes Anliegen dar. Unter Berücksichtigung der Regeln nach der aktuellen Coronaschutzverordnung wird er in der Johanneskirche stattfinden. Pater Elias H. Füllenbach O.P. wird die Predigt halten.
Musikalisch wird der Gottesdienst von einem Ensemble der Akademie für Chor und Musiktheater an der Johanneskirche begleitet. Der Gottesdienst wird auch im Livestream unter www.johanneskirche.org/live übertragen.

Das Hygiene und Schutzkonzept für die Gottesdienste wurde leider wieder etwas verschärft. 

Der NasenMundSchutz muss wieder auch auf dem Sitzplätzen anbehalten werden. 

Bitte beachten Sie bei den Gottesdiensten unbedingt die Hinweise auf dem Hygiene- und Schutzkonzept, die wir einhalten müssen. Wir bitten möglichst um telefonische Anmeldung in unseren Gemeindebüros 7597733 (Wersten) oder 793256 (Holthausen) oder auch per E-Mail * duesseldorf-sued@ekir.de bis freitags 11 Uhr.

Alle Angaben sind von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie abhängig.

Kirchenmusikalische Veranstaltungen

Das Musik Programm für das 2. Halbjahr 2020 zum herunterladen.

Liebe Freundinnen und liebe Freunde der Kirchenmusik in Düsseldorf-Süd,
nun ist es klar, dass sich die Verbreitung des Corona-Virus so sehr beschleunigt hat, dass ab 2. November keine Konzerte mehr stattfinden können. 
Die bereits angekündigten Konzerte am Wochenende (31.10. und 1.11.) sind wohl die letzten Kulturveranstaltungen der kommenden Wochen in unserer Gemeinde.

Für beide Konzerte sind noch einige Plätze frei. Bitte denken Sie daran, den Abstand von 1,50 Metern zu anderen Besucher*innen einzuhalten und tragen Sie eine Schutzmaske.

Achtung: Um in unseren Konzerten eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden, gibt es strenge Vorgaben unter anderem zur Auslastung der Räume mit Publikum, zu den Anmeldeformalitäten und zur Speicherung Ihrer Personendaten.

Der Kirchraum ist so aufgeteilt, dass jeweils zwei Personen zusammen sitzen können. Wenn Sie alleine kommen, sitzen Sie natürlich allein. Um bei dem Konzert dabei sein zu können, müssen Sie Ihren Wohnort und eine Telefonnummer angeben, die für vier Wochen von der Gemeinde mit einem Sitzplan aufbewahrt und danach datenschutzkonform entsorgt werden. Während Ihres Aufenthaltes in der Kirche ist die ganze Zeit eine Atemschutzmaske zu tragen.

Bitte melden Sie sich nach Möglichkeit für dieses Konzert mit per Mail bei Markus Maczewski an (markus.maczewski@arcor.de). Es ist in einzelnen Fällen auch möglich, ohne Anmeldung zum Konzert zu kommen, das führt unter Umständen aber zu Verzögerungen beim Eintritt. Kartenwünsche werden in der Reihenfolge der Bestellungen berücksichtigt.

Sollten sich die Ansteckungszahlen mit Corona weiter erhöhen, werden die Regeln für unsere Konzerte eventuell noch verschärft oder Konzerttermine sogar wieder abgesagt. Sie erhielten dann eine Nachricht per Mail. Das Konzerte dauert ca. 75 Minuten und hat keine Pause. Getränke werden aktuell nicht ausgeschenkt.

 

Samstag, den 31.10. um 20 Uhr singt in der Stephanuskirche, Wiesdorfer Str. 2
Der Wuppertaler Kammerchor amici del canto singt sein Programm „I will sing“
unter dem Dirigat seines Leiters Dennis Hansel-Dinar. Der Chor singt vier- bis sechsstimmige Werke von Monteverdi, Henry Purcell, Melchior Franck, Thomas Weelkes, John Rutter u.a. Das Programm  erklingt in zwei Teilchören. Es sind  also zwei amici-Vocalensembles zu hören. Als Zwischenmusik erklingt ein Stück für Violoncello Solo, gespielt vom Chormitglied Samuel Stracke. Die Orgelbegleitung übernimmt Frederik Punsmann. Der Leiter des Ensembles Dennis Hansel-Dinar ist Professor für Chordidaktik an der Robert-Schumann-Hochschule und seit 2020 Leiter des Düsseldorfer Städtischen Musikvereins. 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Veranstalter ist der Chor amici del canto.
Bitte melden Sie sich nach Möglichkeit für dieses Konzert an unter: https://uqcda.corona-presence.de/cdap/wx6emm?fromcookie=ignore&mode=checklist&show=preregistration .Es ist in einzelnen Fällen auch möglich, ohne Anmeldung zum Konzert zu kommen, das führt unter Umständen aber zu Verzögerungen beim Eintritt. Kartenwünsche werden in der Reihenfolge der Bestellungen berücksichtigt.

 

Sonntag, 01.11.2020, 17:00 Uhr, Klarenbachkirche, Bonner Straße 24
WINTERREISE
Liederzyklus von Franz Schubert
nach Gedichten von Wilhelm Müller
Rolf Scheider: Bariton, Thomas Hinz: Flügel
Die Winterreise, ein Zyklus von 24 Liedern für Singstimme und Klavier, wurde von Franz Schubert 1827, im Jahr vor seinem Tod komponiert. Die zugrunde liegenden Texte von Wilhelm Müller beschreiben einzelne, lose zusammenhängende Stationen eines Wanderers, der selbst gewählt die treulose Geliebte verlässt. Auf seinem Weg in die Einsamkeit wechseln große Leidenschaften der süßen Erinnerungen mit Verbitterung, Hoffnung und Todessehnsucht ab. In der winterlichen Landschaft sieht er Abbilder seiner eigenen, inneren Erstarrtheit. Schubert bezeichnete seine Winterreise – heute sicher einer der bekanntesten Liederzyklen –  als einen Zyklus schauerlicher Lieder, die ihn selber sehr angegriffen haben. Die Winterreise endet mit der Begegnung mit dem Leiermann, der in den meisten Deutungen als der Tod betrachtet wird. (Text vom Bayerischen Rundfunk)

Eintritt frei, Anmeldung bei: markus.maczewski@arcor.de

Zurück nach oben!

Termine

Einweihung „Hans-Aring-Platz“
Am Sonntag, dem 08.11. um 12:00 Uhr, wird an der Kreuzung Auf’m Rott / Cronenberger Weg / Röntgen Weg der „Hans-Aring-Platz“ eingeweiht. Mit diesem Platz wird unser ehemaliger Kantor für seine besonderen Verdienste geehrt.
Wegen der aktuellen Corona Lage muss die Einweihung verschoben werden. Wir informieren sie, sobald ein neuer Termin feststeht.

 

Bethel-Sammlung
Die nächste Bethel-Sammlung findet statt im Stephanushaus
Samstag 31.10., 08:00 – 14:00 Uhr und
Montag 02.11. bis Mittwoch 4.11., 08:00 – 18:00 Uhr.

Zurück nach oben!

Aus dem Presbyterium

Warm anziehen
Corona macht vor der kalten Jahreszeit nicht halt. Natürlich werden wir unsere Kirchen und Gemeindehäuser heizen. Aber in den Kirchen werden wir während der Gottesdienste und den Veranstaltungen die Heizung ausstellen müssen, da die Umluft die Aerosole gefährlich durch die Luft pusten würde. Daher unsere Bitte: „Ziehen Sie sich warm an!“ Nicht weil wir etwas im Schilde führen, sondern damit Sie sich nicht erkälten…
Wegen des beschränkten Platzes werden wir in diesem Winter in Wersten auf die „Winterkirche“ im StephanusHAUS verzichten und bis auf Weiteres Gottesdienste nur in der StephanusKIRCHE feiern.
Vielen Dank – und auf jeden Fall: Herzlich Willkommen!

Leider bis auf Weiteres kein Kirchen Café
Wie schön, gut und verbindend, dass wir jetzt schon seit längerer Zeit wieder miteinander in den Kirchen Gottesdienste feiern können. Und gewiss wäre es besonders schön, wenn wir auch wieder im Anschluss bei einer Tasse Kaffee oder Tee beieinander stehen und uns austauschen könnten. Die Fallzahlen aber sprechen weiterhin gegen ein (vor)schnelles Übergehen in die so sehr ersehnte aber -coronamäßig- eben auch gefährliche Normalität. Bitte haben Sie also weiterhin Geduld – und bleiben Sie vorsichtig und achtsam miteinander. Danke!

Sonstiges

 

Zurück nach oben!